PULMAT

 in allen Apotheken Deutschlands verfügbar, die von den Großhandelsfirmen GEHE, Sanacorp, Alliance Healthcare beliefert werden oder von PVG INOVA Pharma & Technik GmbH & Co. KG selbst,
sofern die Apotheken keinem der genannten Großhandelsfirmen angeschlossen sind.

Hier hören Sie unseren Radiospot zu PULMAT:
radio

Ärzte verordnen mit gutem Erfolg PULMAT bei Husten, Reizhusten, Raucherhusten, Bronchitis, Heiserkeit, rauem Hals, Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung), und verstopfter Nase.  Bei COPD wird PULMAT nicht wegen einer heilenden Wirkung verordnet, sondern weil in Zuständen akuter Atemnot der Patient wieder besser Luft bekommt. Außerdem wird die Schleim lösende Wirkung von Patienten als sehr wohltuend empfunden. Wir selbst dürfen mit PULMAT keine heilende Wirkung behaupten. Aber wir halten PULMAT für das weltweit beste natürliche Mittel gegen Husten und Heiserkeit, obwohl PULMAT kein Medikament im herkömmlichen Sinne ist. Als Medikament müssten wir die Bestimmung der 50%igen Letaldosis durchführen, wofür tausende Tiere für jede einzelne der vielen Wirksubstanzen getötet werden müssen, um festzustellen, bei welchen Grenzwert nur noch 50% eine ansteigende Dosis überleben. In weiteren Testreihen müsste festgestellt werden, inwiefern eine hinzugekommene Wirksubstanz die Wirkung tatsächlich verstärkt. Ganz abgesehen davon, dass das bei der Vielzahl der sich ergänzenden Wirkstoffe fast völlig unmöglich ist. Wir haben uns allein auf die jahrtausende Erfahrung verschiedener Kulturen mit den verwendeten Heilpflanzen verlassen. Allein diese Testreihen würden hunderte Millionen Euro kosten. Mit Erfüllung aller Vorschriften für Medikamente würde den Bürger dann eine Packung PULMAT statt jetzt 5,80€ in der Apotheke weit mehr als 100 Euro kosten, was absurd ist. Hinzu kommt, dass in der Regel ein Medikament nicht mehr als 3 Wirksubstanzen enthalten darf. Daher dürfen auch keine Heilversprechen für PULMAT gemacht werden. Aber niemand kann uns verbieten bereits festgestellte Wirkungen bei einer hohen Zahl von Patienten im Rahmen einer Studie bekannt zu geben, was wir im Folgenden tun werden. Der Plan PULMAT als Saft anzubieten scheiterte, denn die einzelnen Kräuter haben die Tendenz, sich im flüssigen Medium gegenseitig zu zerstören. Unsere Galenik in gebundener Weise erlaubt aber eine lange Haltbarkeit, die von der Substanz her mindestens 6 Jahre dauert, von den gesetzlichen Bestimmungen wegen der Verpackung (Wickelpapier) aber nur mit 3 Jahren angegeben werden darf.

Alle Behandlungsbeispiele hier bekannt zu geben, würde zu weit führen. Aber vier Arztberichte sollen hier doch eingefügt werden: Dr. W.S,G: Meine Patientin hat COPD….. Bislang Bisher konnte ihr kein einziges auf dem Markt erhältliches Pharmakon diesen lästigen und sie stark belastenden Husten lindern bzw. beseitigen. PULMAT hat das in kürzester Zeit geschafft.
Ich bin einfach begeistert.
Dr.med. N. V: Die Behandlung mit PULMAT zeigt eine schnell eintretende Linderung der Symptomatik mit deutlicher Reduzierung des Reizzustandes des Halses und der Bronchien, Reduktion von Hustenattacken und deutliche Linderung von Schmerz in Kiefer und Stirnhöhle. Ich habe Pulmat mit positivem Ergebnis eingesetzt bei Pharyngitis, viraler und bakterieller Ursache, Laryngitis und Tracheitis, Sinusitis frontalis und maxillaris, akuter und chronischer Tracheobronchitis und Bronchitis, Pneumonie, und chronisch obstruktiver Bronchitis. Bei COPD-Patienten kam es unter Pulmat zu einer nachweislichen Verbesserung der Lungenfunktion unter Beibehalten der Standardmedikation. Bei chronisch Erkrankten Sinusitis-Patienten kam es teilweise erstmals nach jahrelanger Erkrankung zu einer deutlichen Reduktion der Symptomatik bis hin zur Vollremission.
Dr. med. W.A: Der COPD-Patient aus I. mit akuter hoher Atemnot sagte mir nach Gabe von einem PULMAT; „Das wirkt ja rascher als mein Asthma-Spray!“ Tatsächlich benötigen Asthmapatienten weniger Asthma-Spray, was besonders wertvoll ist bei zusätzlich Herzkranken. Ich habe auch den Eindruck einer stark Entzündung hemmenden und broncholytischen Wirkung des PULMATs.
Dr. med. X.S: Ich sollte einen Vortrag halten. Aber meiner Stimme war so sehr belegt, dass ich verhindert gewesen wäre auch nur ein verständliches Wort heraus zu bringen. Nach Einnahme von PULMAT war ich innerhalb 30 Minuten in der Lage,
den Vortrag zu halten.
Bei der hier folgenden Beschreibung der einzelnen Heilkräuter geben wir nur an was in den Kräuterbüchern, Naturheilbüchern, in Beschreibungen von Teilkomponenten von anderen Pharmafirmen und bei Wikipedia steht.

Produktinformation:

PULMAT, unsere Kräuterbonbons halten wir, viele Ärzte und vor allem unsere Kunden, für eine bessere Alternative zu herkömmlichem Hustensaft und ähnlichen Präparaten.

  • PULMAT ist als Bonbon immer und überall, sofort und problemlos verfügbar. Ob bei einem Hustenanfall im Auto, beim Kino- oder Theaterbesuch, kurz vor der wichtigen Geschäftsbesprechung, usw. Da lässt es sich mit einer Hustensaftflasche eher schlecht hantieren.
  • Die Wirkung von PULMAT ist bereits nach extrem kurzer Zeit ab der Einnahme spürbar.
  • Aber der wichtigste Punkt, warum wir PULMAT als bessere Alternative empfehlen, sind die 21 Wirksubstanzen, welche in jedem Bonbon enthalten sind und sich gegenseitig ergänzen und unterstützen.

 

Alle normalen natürlichen pflanzlichen Hustensäfte enthalten nur ein bis zwei Wirksubstanzen, meist Thymian, Primel, Salbei oder Islandmoos. Während rein chemische Arzneien gegen Husten und Nebenwirkungen entwickeln können, wie zum Beispiel Magen-Darm-Beschwerden, Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall und Fieber, zeigt sich mit PULMAT trotz seiner guten Verträglichkeit sehr rasch die volle Stärke der Natur. Unser PULMAT hat neben den 21 Wirksubstanzen auch eine besondere Galenik, welche diese Wirkstoffe untereinander gut verträglich macht. Dies so herzustellen ist höchst kompliziert.

PULMAT bildet eine Zusammensetzung aus bekannten, natürlichen Inhalten, die wir in vielen Schriften vor und seit Hippokrates, in den Kräuterbüchern, bei
Hildegard von Bingen, im Internet (z. B. Kräuterweisheiten, Heilkräuter), bei Wikipedia, etc. finden. In diesen ist die Wirkung der einzelnen Kräuter und Wurzeln beschrieben wie hier im Folgenden angegeben:

Wirkstoffe, Zutaten und Nährwerte:

In den Kräuterbüchern, im Internet und auch in Wikipedia finden sich folgende Eigenschaften der einzelnen Kräuter welche die Wirkung von PULMAT so besonders stark und effektiv machen.

  • Echter Thymian (Thymus vulgaris) empfohlen durch die Kommission E der Ärzteschaft. Wirksam bei Katarrhen der oberen Luftwege, bei Bronchitis und Keuchhusten anerkannt
  • Ätherisches Thymianöl wirkt im Laborversuchnachweislich antibakteriell und antiviral
  • Reinstes Rosenöl hat entzündungshemmende; bakterizide und beruhigende Wirkung
  • Schwarzer Holunder (Sambucus nigra) entzündungshemmend und dadurch schmerzlindernd und fiebersenkend, schleimlösend
  • Thymol, Flavinoide und Carvacrol aus  Islandmoos, (Cetraria islandica) krampflösend, bronchospasmolytisch, entzündungs-hemmend und dadurch schmerzlindernd, schleimlösend. Auch bei Entzündungen der Magen– und Darmschleimhaut wird es verwendet. Weiter wirkt es gegen Brechreiz, ist appetitsteigernd, belebend und kräftigend (tonisierend). Den Flechtensäuren wird leichte antibakterielle Wirkung nachgesagt.
  • Echter Salbei (Salvia officinalis) Die enthaltene trizyklische Diterpene wie Carnosol und Carnosolsäure  sollen nach diesen oben erwähnten Berichten eine antioxidative, antimikrobielle sowie chemoprotektive Wirkung  auch gegen Karzinogene haben  und  antioxidativ wirken.
  • Echte Kamille (Matricaria chamomilla L. ) Entzündung hemmend und  Krampf lösend, antibakteriell. Aktiviert Leukozyten (Studie Universität München).
  • Pfefferminze (Mentha piperita  antimikrobiell und antiviral
  • Lindenblüten (Tilia platyphyllos) hustenreizstillend und lindert Halsschmerzen. Die anderen Inhaltsstoffe wie die Glykoside geben der Lindenblüte eine krampflösende, schmerzstillende und entzündungs-hemmende Wirkung. Daher wird sie vorwiegend bei fieberhaften Erkältungen, grippalen Infekten und Katarrhen der oberen Atemwege und als eingesetzt.
  • Ringelblume (Calendula officinalis) wirkt entzündungshemmend, abschwellend, antibakteriell und krampflösend, reduziert den oxidativen Stress.
  • Spitzwegerich (Plantago lanceolata) reizmildernd und leicht hustenlösend, antibakteriell. Er wird gegen Katarrhe der Luftwege und entzündliche Veränderungen der Mund- und Rachenschleimhaut eingesetzt.
  • Malven (Malva) ein Heilmittel gegen Reizhusten und gegenleichte Entzündungen im Mund, Rachen und Magen-Darm-Trakt. Entzündungshemmend.
  • Centaurea cyanus  entzündungshemmend, Husten stillend und schleimlösend.
  • Echte Schlüsselblume (Primula veris) erleichtert das Abhusten, vor allem bei Erkältungen mit verschleimtem Husten und Schnupfen, krampflösend, entzündungshemmend und schleimlösend
  • Fenchel (Foeniculum vulgare) zur Schleimlösung und bei Husten:
  • Achillea millefolium: antibakteriell,  adstringierend und krampflösend.
  • Glycyrrhiza glabra (Süßholz) Auswurf fördernd, sekretolytisch (schleimverflüssigend) und sekretomotorisch (schleimlösend). Bei Süßholzextrakten wurde eine antibakterielle und antimykotische Wirkung nachgewiesen. Typische Anwendungsgebiete sind Husten, und andere Erkrankungen der oberen Atemwege.
  • Pimpinella Bibernellwurzeln gelten als gutes, mildes Expektorans (Husten lösendes Mittel) bei Bronchitiden oder Katarrhen der oberen Luftwege. Entzündung hemmend im Bereich der oberen Luftwege und des Rachens sowie bei Heiserkeit .
  • Illicium Verum (Sternanisfrüchte) fördert die Schleimlösung und den Abtransport von Fremdstoffen aus den Bronchen.
  • Rubus fruticosus (Brombeere) entzündungshemmend
  • Ätherische Öle aus Waldhonig erweitern die Bronchien erleichtern das Atmen, entzündungshemmend
  • Vitamin C ist wertvoll bei allen Erkältungskrankheiten.  Zusätzliches Vitamin C stärkt die Abwehrkräfte gegen Infektionen.
  • Glukosesirup
  • Zucker
  • Waldhonig (4,1 %)
  • Malzextrakt (Gerste)
  • Kräuterextrakt (0,61 %)
  • Vitamin C
  • Isländisch Moosextrakt (0,21 %)
  • Natürl. Eucalyptus Minze Aroma
  • Natürl. Aromastoff Menthol
  • Bulg. Rosenöl