Carcinolyt zur Krebsbehandlung

INOVA arbeitet an der Entwicklung von Zytostatika mit verschiedenen, aber ähnlichen Wirkprinzipien, wonach nur die Tumorzellen absterben, nicht gesunde Zellen. Mit zwei dieser drei Produkte konnten bereits Patienten bei hoffnungslosen Fällen gerettet werden, u.a. ein metastasierendes Melanom (lebt jetzt gesund 4 Jahre) und ein Fall mit bereits in Mastdarm und Blase eingebrochenem Ovarialkarzinom, so dass die Patientin nach Therapie völlig krebsfrei und gesund wieder Hochgebirgstouren machen kann! Wir erwarten, dass diese Neuprodukte als sehr wirksame Substanzen ohne die üblichen Nebenwirkungen von Zytostatika wie z.B. begleitende starke Übelkeit einen weit überdurchschnittlichen Erfolg haben werden. Schwer Krebskranken oder Tumorkranken, die mit den üblichen Therapiemethoden bereits ohne gutes Ergebnis behandelt wurden und als hoffnungslos gelten, stellen wir im Rahmen einer kontrollierten Studie das Carcinolyt C kostenlos zur Verfügung.  Diese Behandlung geschieht im Zusammenwirken mit dem bisher behandelnden Arzt bzw. dem behandelnden Onkologen.

Produktinformation:

Wir können das Carcinolyt C bereits austherapierten Krebspatienten kostenlos zur Verfügung stellen im Rahmen einer kontrollierten Studie, denen bisher mit herkömmlichen Therapieformen nicht ausreichend geholfen werden konnte. Dazu benötigen wir genaue Daten über den jeweiligen Fall. Mit Carcinolyt C war bereits ein schwerkranker Fall geheilt worden, ohne dass mit der Therapie begleitende Übelkeit entstand.
Carcinolyt A war als erstes erfolgreich angewendet worden bei infiltrierenden Metastasen. Wegen der hohen Kosten wird wie bei Carconolyt B die Entwicklung als letztes durchgeführt.  Carcinolyt B wirkt gezielt auf Krebszellen, wie ein Universitätsinstitut am Beispiel gezeigt hat, nicht jedoch auf die gesunden Zellen. Auch bei Leukämie wurden nur die krankhaften Zellen angegriffen und wiederum nicht die gesunden.

Wirkweise und Kostenvorteile:

Carcinolyt wirkt durch Hemmung der Atmungskette in den Mitochondrien der Zellen. Das stellt den zentralen Mechanismus der Krebshemmung und -vernichtung dar, weil maligne Tumorzellen einen gesteigerten Stoffwechsel haben und daher wesentlich empfindlicher reagieren als gesunde Zellen.

Die Therapiekosten sind bei Carconolyt wesentlich niederer als bei den bisherigen Zytostatika.

Unsere wesentlich günstigeren Kosten von 2 der 3 Zytostatika haben beim Vertrieb sicher erhebliche Vorteile. So kosten z.B. Lynparza 50mg Hartkapseln von Astra Zeneca GmbH beim günstigsten Anbieter für 4×112 Stück 6730,08 €. Die Jahrestherapiekosten pro Patient liegen für Olaparib bei 106.230,97 €. Solch hohe Kosten können wir sicher ganz erheblich unterbieten.