Wir nehmen noch Gesellschafter auf in die
 PVG INOVA Pharma und Technik GmbH & Co. KG

Das 2017 mit Unterstützung von hoch qualifizierten Fachleuten gegründete Pharma-Startup-Unternehmen, hat wegen seiner konkurrenzlosen Medikamente eine weit überdurchschnittliche Entwicklungserwartung. Wir gehen davon aus, dass sich der Wert des eingesetzten Kapitals verzehnfachen wird, sobald eines unserer weltweit einzigartigen Starprodukte am Markt eingeführt ist.  Dazu gehören unser konkurrenzloses Antibiotikum, das sind unsere Antikrebsmittel und es ist das neue Migränemittel, das erstmalig nicht mehr müde oder benommen macht wie die bisher üblichen starken Präparate. Der volkswirtschaftliche Nutzen dieses Mittels ist erheblich, weil dann die durch Migräne verursachten Produktionsausfälle in Milliardenhöhe nicht mehr stattfinden. Mit dem Kapital zusätzlicher Gesellschafter kann der Beschleunigungsprozess der Zulassungsverfahren gesteigert werden und damit können die zu erwartenden hohen Gewinne viel früher eintreten.

Unsere Strategie:

Finanzierung:

a) Eigenkapital
b) Anlegerkapital
c) mit den ersten Produkten und mit Lizenzen erwirtschaftetes Kapital

Die Produktion erfolgt so gut es geht in Deutschland, vorwiegend in Bayern, Württemberg und Hessen, was für die garantierte hohe Qualität sorgt.

Entwicklungen und Erfindungen:

Über die eigenen Entwicklungen hinaus nehmen wir natürlich jede Gelegenheit wahr, auch internationale Entwicklungen und Erfindungen zu verwerten. Siehe unsere Produktpalette. Neben den pharmazeutischen Produkten haben wir auch andere technische Entwicklungen, z.B. ein bisher nicht bekanntes, elektrisch betriebenes Therapiegerät das unsere Produktpalette erweitert.

Verkauf:

Den Verkauf führen wir nur im zentraleuropäischen Bereich selbst durch. Im weiteren europäischen Bereich und weltweit werden wir mit starken jeweils in den verschiedenen Ländern ansässigen und gut eingeführten Firmen Vertriebsrechte vereinbaren für die bei uns produzierten Präparate. Dafür können lokale marktstarke Firmen besser sorgen als wir selbst. Dadurch halten wir die Konkurrenz auf Distanz.

Unsere Produkte bestehen aus zwei Gruppen:

a) Die neuen, konkurrenzlosen Produkte mit extrem hoher Verkaufsmarge bei vorliegender Konkurrenzlosigkeit. Nachteil: Langes Zulassungsverfahren zwischen 2 und 5 Jahren.

b) Die Ergänzungsprodukte, welche für frühes Einkommen sorgen. Dazu gehören auch unserer Kräuter-Bonbons, Generika und Nahrungsergänzungsmittel und unser INOVA LONGLIFE.

Vorläufiger geplanter Kapitaleinsatz:

Das geplante Gesamtkapital von 40.000.000,-€ wird nur nach und nach eingesetzt, entsprechend Fortschritt der einzelnen Zulassungen.

Risiken einer Beteiligung in die PVG INOVA:

1. Qualitätsrisiko

Das Qualitätsrisiko betrachten wir als äußerst minimal, weil wir nur mit hoch qualifizierten Firmen und Beratern zusammenarbeiten. Die Produktion unserer Medikamente erfolgt weitgehend durch Catalent. Die Sicherheit der Herstellung unserer Produkte, die Gesamtgalenik, die Qualitätsüberwachung ist durch Catalentgarantiert, den Partner für die Herstellung unserer Produkte. Catalent Germany sitzt in 69412 Eberbach und 73614 Schorndorf und Somerset, New Jersey, USA. Dieses international tätige deutsch-amerikanische Unternehmen ist an der amerikanischen Börse unter dem Namen Catalent Pharma Solutions notiert. Es generiert mit mehr als 7000 Produkten einen Jahresumsatz von über 1.8 Milliarden US-Dollar. Dabei werden in jedem Jahr mehr als 70 Milliarden Einzeldosen an Arzneimitteln produziert. Catalent zählt über 1000 Unternehmen zu seinen Kunden und arbeitet mit 48 der 50 Top-Pharma-Unternehmen zusammen. Daher können wir sagen, dass die Qualität unsere Produkte den höchsten Maßstäben gereicht werden wird. Risiken sind weitgehend minimiert.

2. Kapitalrisiko

Das Kapitalrisiko ist nach Erachten der Geschäftsleitung ebenfalls minimal, weil eine Kontrolle des Kapitaleinsatzes permanent stattfindet durch Überwachung und Buchführung in der AWI Treuhand.

Die Seriosität und Integrität der finanziellen Geschäftsführung ist auch durch die Kontrolle der AWI Treuhand unter Führung des namhaften Wirtschaftsprüfers und Steuerberaters Markus Stötter gegeben. Es erfolgt eine ständige Kontrolle durch die AWI, Herrn Markus Stötter und seine buchhaltungserfahrenen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Diese Kontrolle wird auch durch die hohen Fähigkeiten seiner juristischen und buchhaltungsmäßig sehr erfahrenen Mitarbeiter garantiert. Die AWI-Treuhand gehört zu den von Focus-Money  ausgezeichneten 100 größten fachbezogenen Fachkanzleien. Sie kontrolliert permanent die korrekte Verwendung der investierten Gelder und achtet darauf, dass die Gehälter und Ausgaben immer im normalen und üblichen Bereich bleiben. Alle finanziellen Vorgänge, Kontrollen und die Betreuung der Arbeit mit den Steuerbehörden wird durch die AWI-Treuhand unter Herrn Markus Stötter für die PVG INOVA GmbH Pharma & Technik GmbH & Co. KG überprüft und kontrolliert.

investitionsmöglichkeiten - PVG INOVA

Ernst- Reuter-Platz 4 • 86150 Augsburg
Tel.: +49(0) 821 – 906430 • Fax: +49 (0) 821 – 9064320
E-Mail: info@awi-treuhand.de • Web: www.awi-treuhand.de

3. Produktrisiko

Jedes neue Produkt hat ein Risiko. Das betrifft die Verträglichkeit und andere unerwartete Störungen für das Medikament oder das Nahrungsergänzungsmittel. Diese Gefahr ist sehr gering, weil alle Produkte der PVG INOVA in bereits durchgeführten Behandlung mit Prototypen unter ärztlicher Kontrolle keine Störungszeichen oder Unverträglichkeiten aufwiesen. Sollten wider Erwarten bei einem Medikament oder sogar mehreren Produkten unerwartete Beeinträchtigungen bestehen und vollständig ausfallen, dann ist das Risiko trotzdem für die Firma nicht sehr hoch, weil jedes einzelne Produkt der verbleibenden Medikamente so viel Potential hat, dass es die Sicherheit des eingesetzten Kapitals extrem erhöht und immer noch deutliche Gewinnaussichten ermöglicht. Ein weiteres Risiko ist die Konkurrenz anderer Firmen. Dieses Risiko halten wir für sehr gering, weil alle unsere Produkte schwer nachzumachen sind und wegen ihrer Einzigartigkeit und guter, einprägsamer Namen einen weiten Vorsprung haben. Auch wenn nach ca. 10 Jahren Nachahmer auftauchen, werden unsere Produkte immer noch Gewinne generieren.

Wir sind vom Gesetzgeber verpflichtet, zu erklären, dass das eingesetzte Kapital ein sogenanntes Risikokapital ist, wie in allen Neuproduktfällen. Das heißt es können Verluste für das Kapital eintreten, ja es kann sogar ganz verloren gehen. Warum wir das für extrem unwahrscheinlich halten, haben wir vorangehend bereits erklärt. Wir haben auch erklärt, welche Faktoren bestehen, dieses Risiko enorm niedrig zu halten. Auch unsere dann eingeführten, sehr eingängigen Namen werden die Ärzteschaft für Beibehaltung des Bewährten veranlassen.  Spätere eventuelle Preiseinbrüche durch Nachahmer können durch die anderen Produkte und Neuentwicklungen ausgeglichen werden.